Bitterfeld-Wolfen -
Wolfen-Nord


> zurück


Wohnungen ursprünglich errichtet: 13.636 WE

Wohnungen aktuell: 8.268 WE (Stand 04/2015)

Bauzeitraum:  1959 - 1990


Die Siedlung Wolfen-Nord wurde von 1959 bis 1989 in unterschiedlichster Bauweise mit fast 14.000 WE errichtet. Die Planung zum Gesamtkonzept erfolgte durch E. Proske und G. Körber.

Im Stadtentwicklungskonzept von 2007 wurde ein Rückbauziel von 4.400 WE genannt (realisiert aktuell ca. 5.300 WE). Da allerdings eine Leerstandprognose für 2020 von weiteren gut 4.000 WE erwartet wird/wurde, ist der weitere Rückbau unausweichlich (und auch berechtigt, wie auf den Fotos ersichtlich wird).

Der WK1 besteht durchgehend aus viergeschossigen Gebäuden in Großblockbauweise aus den Jahren 1959 bis 1963. Errichtet wurden 1.935 WE, von denen jedoch mittlerweile ein Block mit 16 WE abgerissen wurde (Fotos 1 bis 4).

Im WK2 erfolgte ein Rückbau von 184 WE, der ehemals von 1963 bis 1966 errichteten 1.520 WE. Gebaut wurde fünfgeschossig in Großblockbauweise (Fotos 5 bis 9).

Parallel zum WK2 entstand der WK3, allerdings bereits in Plattenbauweise. Es wurden ab 1973 insgesamt 3.430 WE gebaut, von denen 512 WE mittlerweile zurückgebaut worden sind (Fotos 10 bis 16).

Der WK4 wurde bis 1989 in sechsgeschossiger Plattenbauweise errichtet und ist in vier Bauabschnitte unterteilt: Der WK4.1 ist heute komplett zurückgebaut (ehemals 1.286 WE) und bis auf 60 WE (Foto 28) erfolgte auch beim WK4.2 der Rückbau (ehemals 1.212 WE). Markant waren hier in beiden abschnitten die abgerundeten Gebäude zur ehemals angedachten S-Bahntrasse (Foto 29), die heute den Nordpark darstellt. Der WK4.3 mit 1.396 WE wurde ebenfalls komplett zurückgebaut (Fotos 25 bis 27 zeigen ehemalige Wohnstandorte der Komplexe 4.1 bis 4.3).

Einzig erhalten mit heute maximal 1.800 WE (von ehemals 2.857 WE) ist der WK4.4 – wobei auch hier sehr viele Gebäude leer stehen und zum Abriss vorbereitet werden (Fotos 17 bis 24). Der persönlichen Einschätzung nach, wird trotz Sanierung und Umgestaltungsmaßnahmen der restliche Teil des WK4.4 wohl nicht zu halten sein.

Das ehemalige Nahversorgungszentrum „Stadt Wolfen“ steht heute leer (Foto 30), wobei im Umfeld neue Einkaufszentren entstanden sind.

Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2015)